Zell erledigt die Pflichtaufgabe in Niederkail souverän

Niederkail. Die SG Zell/Bullay/Alf hat ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten der Fußball-Bezirksliga West, der SG Niederkail, erfüllt: Mit 4:2 (3:1) siegten die Moselaner am Samstag auswärts und bleiben nach dem 28. Spieltag Tabellenfünfter.  „Wir sind konzentriert reingegangen, weil wir das Spiel in Mehring noch im Kopf hatten“, sagte Zells Trainer Özgür Akin. Beim wie Niederkail bereits abgestiegenen Schlusslicht reichte es für Akins Team nur zu einem 0:0. Das wollten die Gäste unbedingt vermeiden und waren von Beginn an wach und die bessere Elf. „Wenn wir gut ins Spiel finden, läuft es meistens sehr gut bei uns“, weiß Akin. Es dauerte zwar bis zur 28. Minute, ehe Zell durch Lorenz Budinger in Führung ging, aber Chancen waren auch vorher schon vorhanden. In der 38. Minute legte Markus Boos den zweiten Treffer nach, bevor Niederkail aus einer laut Akin klaren Abseitsposition den Anschluss schaffte. Mit dem Pausenpfiff gelang Fabian Köhler das 3:1. „Gott sei Dank haben wir das Tor noch vor der Pause gemacht“, war Zells Trainer froh. Als Boos mit seinem 25. Saisontor in der 49. Minute auf 4:1 erhöhte, sah alles nach einem Schützenfest aus, aber die Gäste ließen in der Folge noch viele Möglichkeiten aus, sodass nur noch Niederkail traf. Wie beim 1:2 war Kevin Arbeck der Torschütze (82.). Ein Sonderlob erhielt ein Trio bei Zell: „Dini Hajdari, Jochen Köhler und mein Bruder Taschken haben überragend gespielt.“ Özgür Akin nutzte den gestrigen Sonntag zur Beobachtung potenzieller Neuzugänge. Er weilte beim B-Mosel-Spiel Traben-Trabach gegen Blankenrath. Wen er sich ansah, verriet er nicht – nur soviel: „Ich habe nach beiden Mannschaften geguckt.“

Zell: Materna – Taschken Akin, Michaelski, Binz, J. Köhler, Hajdari, Hoffmann, Kiesewetter (88. Müller), Budinger (73. Aydin), F. Köhler (82. Reinisch), Boos.

Nächste Aufgabe für Zell: am Sonntag (14.30 Uhr) in Bullay gegen St. Matthias Trier.

Copyright © Rhein-Zeitung 2014