Zell legt gegen Kröv los wie die Feuerwehr

Einen vor allem in der ersten Hälfte starken Auftritt seiner Mannschaft sah Özgür Akin, Trainer des West-Bezirksligisten Zell, zu Hause beim 5:2 (5:1) gegen A-Ligist TuS Kröv, bei dem einige ehemalige Zeller die Schuhe schnüren – wie zum Beispiel Ralph Clauß, Deniz Toy Karl, Andre Benzarti oder Uwe Schwed. Zudem spielt auch der Bullayer Duwaine Nahlen dort. Zell legte los wie die Feuerwehr, Markus Boos und Tim Köhler schnürten im Wechsel jeweils einen Doppelpack. Nach dem Kröver 1:4 traf Jochen Köhler zum Pausenstand. Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber durch viele Wechsel etwas aus dem Rhythmus, ließen aber nichts anbrennen. „Die erste Hälfte war überragend, die zweite in Ordnung“, sagte Akin. Am Samstag sind wieder einige alte Bekannte vor Ort: Um 15 Uhr geht es auf dem Zeller Kunstrasen gegen Türkgücü Wittlich, bei dem seit der Winterpause die Brüder Serdar und Ismail Kahyaoglu spielen. Auch Özgür Altipamark oder Yeison Jimenez liefen schon für die SG auf. Neu beim Siebten der A Mosel, der vom Ex-Salmrohrer Rodalec Souza trainiert wird, ist der ehemalige Profi Catalin Racanel (unter anderem sieben Bundesliga-Spiele für St. Pauli), der zuletzt beim Bezirksligisten SG Niederkail unter Vertrag war. Interessant: Die Wittlicher absolvierten Anfang Februar erstmals ein achttägiges Trainingslager in der Türkei, um sich auf die Restrunde vorzubereiten.

Copyright © Rhein-Zeitung 2014