Zell verschafft sich mit 3:2 in Dörbach ordentlich Luft

Dörbach. Auswärts klappt’s bei der SG Zell/Bullay/Alf in der Fußball-Bezirksliga West: Die Moselaner siegten nach einer guten Leistung beim SV Dörbach mit 3:2 (2:1) und haben sich ganz nebenbei richtig Luft nach unten geschafft. Satte zehn Punkte sind es nun auf den Tabellenviertletzten SG Lüxem/Wittlich. Zell ist Vierter und kann unter anderen jetzt versuchen, den kleinen Heimkomplex bald zu den Akten zu legen, kommenden Sonntag gegen die SG Thomm zum Beispiel. In Dörbach wählte Zells Trainer Özgür Akin eine etwas andere Taktik als zuletzt daheim. „Wir wollten nicht mehr abwarten, sondern draufgehen. Das war okay, hat aber nicht ganz wie geplant geklappt.“ Aber Zell war zumindest direkt im Spiel, auch wenn die SG nach 16 Minuten durch den Treffer von Christoph Frohnen in Rückstand geriet. Aber vor allem ein in der ersten Hälfte „überragender Dini Hajdari“ (Akin) trug einiges dazu bei, dass die Gäste die Partie schon vor der Pause drehten. Erst traf Moritz Hoffmann aus 25 Metern (28.), dann Lorenz Budinger per Kopf nach einer Flanke von Markus Boos. „Bei dem Tor haben wir schnell gespielt, das konnte Dörbach nicht verteidigen“, freute sich Akin. Nach der Pause waren Chancen lange Mangelware, bei Zell schwanden zwar etwas die Kräfte, aber die SG hielt dagegen und nach 75 Minuten entschied Boos mit dem 3:1 die Partie. Der Dörbacher Gegentreffer zum 2:3 durch einen Freistoß von Philipp Gulden fiel zu spät (89.). „Das war ein sehr wichtiger Sieg“, sagte Akin. Für die Moral und die Tabelle.

Zell: Konrath – Muders, Lauterborn, Michalski, J. Köhler, Binz, Hajdari, Kiesewetter (80. Tas. Akin), Budinger (85. T. Köhler), Hoffmann, Boos.

Nächste Aufgabe für Zell: am Sonntag (14.30 Uhr) in Zell gegen Thomm

Copyright © Rhein-Zeitung 2014